Bei der Depoteröffnung Geld verdienen: So geht's

Ein Guthabenzinsvergleich macht relativ schnell klar, dass es Alternativen zu den sicheren Produkten braucht. Denn Tages- wie auch Festgeld sind derart unattraktiv geworden, sodass jetzt auch schon der sicherheitsorientierte Anleger bereit ist, sein Geld in Aktien oder auch in Fonds zu investieren. Aufgrund der Tatsache, dass es extrem viele Broker gibt, ist es wichtig, dass im Vorfeld ein Vergleich durchgeführt wird. Doch worauf sollte man achten, wenn man ein Depot eröffnen will?

Viele Broker werben mit einer sogenannten Neukundenprämie

Hat man sich mit den diversen Geldanlagen befasst und ist am Ende zu dem Ergebnis gekommen, sein Geld in Aktien oder auch in einen Fonds stecken zu wollen, so geht es in weiterer Folge um die Frage, bei welchem Broker ein Depot eröffnet werden soll. In diesem lohnt sich ein Brokervergleich. Nicht nur, dass von Seiten der Broker unterschiede Leistungen angeboten werden, gibt es auch unterschiedliche Gebührenmodelle. Mitunter gibt es von Seiten des Brokers auch eine Prämie für Neukunden. So beispielsweise auch, wenn man ein Depot für seinen Nachwuchs eröffnen will. Zahlt der Broker eine sogenannte Junior Depot Prämie, so darf man sich über einen nicht außer Acht zu lassenden Bonus freuen. Jedoch ist es wichtig, dass man sich nicht nur auf die Höhe der Gutschrift konzentriert - die Höhe der Depotführungs- wie auch Transaktionsgebühren und auch das Leistungsangebot sind wesentlich wichtiger. Dies deshalb, weil die anfallenden Gebühren einen direkten Einfluss auf die Rendite haben - je niedriger die Gebühren, umso höher fällt am Ende der Gewinn aus.

Welche Kontaktmöglichkeiten werden angeboten?

Ein weiterer Punkt, der nicht unberücksichtigt bleiben sollte: die Erreichbarkeit. Gibt es mitunter Niederlassungen, die persönlich besucht werden können oder stellt der Broker seine Dienste nur im World Wide Web zur Verfügung? Handelt es sich um einen Online-Broker, so ist im Vorfeld zu klären, ob es einen Live-Chat, eine kostenlose Hotline oder eine E-Mail-Adresse gibt, sofern mit den Mitarbeitern in Kontakt getreten werden soll, um etwaige Fragen oder Probleme zu klären.

Nicht nur auf die Gebühren achten

Wer also einen Brokervergleich durchführt, der sollte nicht nur auf die Gebühren Rücksicht nehmen, sondern auch auf die Leistungen achten und auch berücksichtigen, dass es für Neukunden mitunter auch spezielle Angebote gibt.